Mercedes-Benz Art Scope 2018 – 2020

Hara Museum of Contemporary Art in Kooperation mit der Daimler Art Collection, Stuttgart/Berlin

27. Juli — 6. September 2020

Hara Museum of Contemporary Art, Tokyo

12 years of Art Scope: Reflection on Artist in Residence

Seit 2003 arbeitet das Hara Museum mit Mercedes-Benz Japan im Rahmen des Art Scope Artist-in-Residence-Programms zusammen, das junge Künstlerinnen und Künstler aus Japan und Deutschland einlädt, in einem anderen kulturellen Umfeld zu leben und sich von diesem inspirieren zu lassen. Im Jahr 2018 wurde der japanische Künstler Tsuyoshi Hisakado für das Programm 2018–2020 nach Berlin und aus Deutschland die zypriotische Künstlerin Haris Epaminonda 2019 nach Tokio entsandt. Diese Ausstellung präsentiert die Früchte ihrer jeweiligen Erfahrungen sowie neue Werke des früheren Art Scope-Stipendiaten, Meiro Koizumi (Berlin, 2010). Alle Künstler präsentieren neue Arbeiten, die sich mit der aktuellen Situation befassen und in einer Zeit sozialer und physischer Zwänge entstanden sind.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:

Tsuyoshi Hisakado
Hisakado wurde 1981 geboren und lebt in Kyoto. 2007 erhielt er seinen M.F.A. in Bildhauerei an der Kyoto City University of Arts. Zu seinen wichtigsten Ausstellungen der letzten Jahre gehören die Aichi Triennale 2016, Kulturstadt Ostasiens 2017 Kyoto: Asia Corridor Contemporary Art Exhibition, MAM Project 025 (Mori Art Museum, Tokio, 2018) und die 58. Internationale Ausstellung der Biennale Venedig „May You Live in Interesting Times“. 2016 schuf er das Bühnenbild für chelfitschs Zeitreise durch einen Raum, die weltweit aufgeführt wurde. 2019 wurde sein Theaterdebüt Praxis der Spirale im Rahmen des Kyoto-Experiments im ROHM-Theater Kyoto aufgeführt: Internationales Festivals der Darstellenden Künste in Kyoto. Hisakados erste große Einzelausstellung in Japan „Practice of Spiral“ wurde im März 2020 im Toyota Municipal Museum of Art eröffnet.

Haris Epaminonda
Epaminonda wurde 1980 in Nikosia, Zypern, geboren und lebt in Berlin. Sie studierte am Royal College of Art und an der Kingston University in England. Im Jahr 2013 war sie eine von vier Künstlern, die in die engere Wahl für den wichtigsten deutschen Kunstpreis, den Preis der Nationalgalerie, kamen. Sie vertrat Zypern auf der 52. Biennale Venedig 2007 „Old earth, no more lies, I’ve seen you …“ und auf der 58. Biennale Venedig, „May You Live in Interesting Times“, wo sie den Silbernen Löwen für eine vielversprechende junge Teilnehmerin gewann. Sie war auch zu vielen anderen internationalen Ausstellungen wie der Berlin Biennale (2008) und der dOCUMENTA 13 (2012) in Kassel, Deutschland, beteiligt. In Japan nahm sie an der Gruppenausstellung „The Kaleidoscopic Eye“ teil: Thyssen-Bornemisza Art Contemporary Collection im Mori Art Museum im Jahr 2009.

Meiro Koizumi
Koizumi wurde 1976 in Gunma, Japan, geboren und lebt in Yokohama. Er schloss sein Studium an der International Christian University ab und studierte am Chelsea College of Art and Design (London). Zu seinen vergangenen Einzelausstellungen gehören MAM Project 009 Koizumi Meiro im Mori Art Museum, Tokio (2009), Projects 99: Meiro Koizumi im Museum of Modern Art, New York (2013), Trapped Voice Would Dream of Silence, Arts Maebashi, Maebashi, Japan (2015) und Battlelands im Perez Art Museum Miami (2018). Gruppenausstellungen umfassen Art Scope 2009-2011: Invisible Memories, Hara Museum of Contemporary Art (2011), Future Generation Art Prize 2012, Pinchuk Art Center, Kiew (2012), Demarcation, Ginza Maison Hermès Le Forum, Tokio (2015), die 12. Shanghai Biennale (2018) und Sharjah Biennale 14, Vereinigte Arabische Emirate (2019). Seine Werke sind in zahlreichen Sammlungen auf der ganzen Welt vertreten. Sein VR-integriertes Theaterwerk Prometheus Bound wurde bei der Aichi Triennale 2019 präsentiert.

Über Mercedes-Benz Art Scope
Das Artist in Residency Programm wurde 1991 unter dem Namen Art Scope ins Leben gerufen, und das Hara Museum ist seit 2003 Partner von Mercedes Benz Japan. Beginnend mit der aktuellen Ausstellung wurde das Programm in Mercedes-Benz Art Scope umbenannt. Im Mittelpunkt des Programms steht die Förderung der Entwicklung der zeitgenössischen Kunst und des Kulturaustauschs zwischen Japan und Europa durch ein ca. dreimonatiges Artist-in-Residence-Stipendium in Berlin für japanische Künstler und in Tokio für deutsche Künstler sowie die Organisation und Durchführung einer Gruppenausstellung mit den teilnehmenden Künstlern im Hara Museum, um die Ergebnisse ihrer Erfahrungen zu präsentieren. Zusätzlich zur Namensänderung wurde beschlossen, dass ein ehemaliger Teilnehmer des Programms als Gastkünstler eingeladen wird. Durch die Präsentation der jüngsten Arbeiten früherer Teilnehmer kann ein Licht auf den Verlauf ihrer Karriere nach ihrem Aufenthalt und damit auf die Geschichte und Entwicklung des Programms über ein Vierteljahrhundert hinweg geworfen werden.

Downloads

KünstlerInnen

Publikationen

Ausstellungen

schließen

Warenkorb

Versand und Abwicklung erfolgt über die Bücherbogen am Savignyplatz GmbH in Berlin. Für Fragen zu Bestellungen wenden Sie sich bitte direkt an info@buecherbogen.com Handling and Shipping is done by theBücherbogen am Savignyplatz GmbH in Berlin. For questions regarding your order please contact info@buecherbogen.com directly.
bezahlen*
* Bestellungen aus der EU sind bei PayPal auch ohne Anmeldung möglich. Sie können dann auch bequem per Bankeinzug oder mit Ihrer Kreditkarte zahlen. Für diese Option klicken Sie bitte auf PayPal und wählen anschließend die Bezahlung "Mit Lastschrift oder Kreditkarte" aus. Buyers from within the EU can use PayPal even without having a PayPal account. Via Paypal you can also check out with direct debit or with your credit card. For this option please click on "Check out with PayPal" and make use of the "Payment by Direct Debit or Credit Card".