31: Women

(Exhibition Concept after Marcel Duchamp, 1943)
Werke der Daimler Art Collection 1930–2020

bis 27. Juni 2021
Daimler Contemporary ist vorübergehend geschlossen.
Daimler Contemporary Berlin
Duchamp und die FrauenKünstlerinnen-Videos

Mit der Ausstellung ›31: Women‹ knüpft die Daimler Art Collection an zwei bahnbrechende Präsentationen in Peggy Guggenheims New Yorker Galerie Art of This Century an, ›Exhibition by 31 Women‹, 1943, und ›The Women‹, 1945. Initiiert und kokuratiert wurden diese von Guggenheims Freund und Berater, dem Künstler Marcel Duchamp. Es waren die ersten Ausstellungen in den USA in diesem Umfang, die sich ausschließlich auf Künstlerinnen fokussierten. Die Frauen repräsentierten eine junge Generation aus 11 verschiedenen Nationen. Inhaltlich trafen Vertreterinnen des Surrealismus auf abstrakte Malerinnen, dadaistisch beeinflusste Künstlerinnen und unbekannte, jüngere Positionen der Zeit.

Im Rückbezug auf dieses wichtige Gründungsdokument feministischer Kunstgeschichte verdichtet die Ausstellung ›31: Women‹ mit rund 60 Werken der Daimler Art Collection zwei langfristig entwickelte Schwerpunkte der Sammlung: der Fokus auf weibliche Protagonistinnen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts einerseits, Recherchen und Projekte seit 2016 zu Duchamp/kuratorischer Praxis/Readymade andererseits. Unsere Schau ›31: Women‹ beginnt historisch mit Werken aus der Tradition von Bauhaus und Konkreter Kunst, führt weiter zu europäischen und amerikanischen Tendenzen aus Zero und Minimalismus und erweitert dann den Horizont um jüngere Künstlerinnen aus Indien, Südafrika, Nigeria, Israel, Chile, USA u.a. Ländern. Die Ausstellung bringt frühe feministische Tendenzen mit globalen Perspektiven der zeitgenössischen Kunst in überraschenden Konstellationen und thematischen Inszenierungen zusammen.

Kuratorin: Renate Wiehager

Zwei eigenständige neue Publikationen begleiten die Ausstellung: Marcel Duchamp. Das kuratorische Werk und Duchamp. The Women. Les Femmes. Die Frauen. Las Mucheres. Die Publikationen können im Daimler Contemporary zu vergünstigtem Preis erworben werden.

Im Rahmen der Ausstellung sind in einer separaten Präsentation Künstlerinnen-Portraits des Malers Marcus Neufanger ausgestellt.

Downloads

KünstlerInnen

Termine

  • -
    Führung: Untergründig, unheimlich, unbewusst
    Amit Berlowitz, Madeleine Boschan, Dadamaino, Dominique Gonzalez-Foerster
    Sigmund Freuds Konzept des ›Unheimlichen‹, welches er 1919 in einem Artikel entwickelte, könnte ein verbindender Aspekt der Arbeiten dieser Führung sein. Als unheimlich bezeichnet Freud Dinge oder Situationen, die vertraut und bekannt sind, zugleich aber das Gefühl der Ängstlichkeit auslesen.

    Eine zweite Führung zum selben Thema findet von 17.00-18.00 Uhr statt.

    Bitte Anmeldung unter: art.collection@daimler.com. Maximale Teilnehmerzahl liegt bei 12 Personen. Das Tragen von Masken ist Teilnahmevoraussetzung.
  • -
    Führung: Hybride, Transkulturalität, Neuentwürfe
    Sonia Khurana, Zanele Muholi, Annu Palakunnathu Matthew, Berni Searle, Lerato Shadi, Adejoke Tugbiyele
    Künstlerische Positionen, die sich mit Postkolonialismus, Feminismus und einer zeitgenössischen Perspektive auf Identitätspolitiken und Genderkonstruktionen auseinandersetzen, bilden einen zentralen Fokus dieser Führung.

    Bitte Anmeldung unter: art.collection@daimler.com. Maximale Teilnehmerzahl liegt bei 12 Personen. Das Tragen von Masken ist Teilnahmevoraussetzung.
  • -
    Führung: Körper, Zyklen, Identitäten
    Ulrike Flaig, Beate Günther, Isabell Heimerdinger, Tamara K.E., Charlotte Moorman, Nnenna Okore, Berni Searle, Adejoke Tugbiyele
    Die Führung eröffnet ein denkbar breites Spektrum zugleich kontroverser und sich ergänzender Themen: feminine Archetypen, kosmische Rhythmen und Zyklen individuellen Lebens, Tanz und Aggression, Krieg und Verwundung, Identitätswechsel und Rollenspiele.

    Bitte Anmeldung unter: art.collection@daimler.com. Maximale Teilnehmerzahl liegt bei 12 Personen. Das Tragen von Masken ist Teilnahmevoraussetzung.
  • -
    Führung: Minimalism and After – politische, poetische und persönliche Revisionen
    Marcia Hafif, Kazuko Miyamoto, Efrat Shvily, Natalia Stachon, Katja Strunz
    Vorgestellt werden in dieser Führung eine Konstellation von künstlerischen Arbeiten, die sich auf unterschiedliche Weise mit den Umbrüchen in der Kunst der 1960er-Jahre auseinandersetzen. Der Minimalismus mit seiner perfekten Formensprache wird in den Werken der Künstlerinnen einer kritischen Revision unterzogen.

    Bitte Anmeldung unter: art.collection@daimler.com. Maximale Teilnehmerzahl liegt bei 12 Personen. Das Tragen von Masken ist Teilnahmevoraussetzung.
  • -
    Führung: Geometrien, Proportionen, Harmonien
    Anni Albers, Ilit Azoulay, Anne Beothy Steiner, Mary Corse, Andrea Fraser, Silke Radenhausen, Amalia Valdés, Andrea Zittel
    Mittels abstrakter Begriffe wie Geometrien, Proportionen und Harmonien fokussiert die Führung nicht minder bedeutsame inhaltliche und gesellschaftspolitische Setzungen – von den Utopien der frühen Moderne bis zu aktuellen institutionskritischen und feministischen Fragestellungen.

    Bitte Anmeldung unter: art.collection@daimler.com. Maximale Teilnehmerzahl liegt bei 12 Personen. Das Tragen von Masken ist Teilnahmevoraussetzung.
  • -
    Führung: Untergründig, unheimlich, unbewusst
    Amit Berlowitz, Madeleine Boschan, Dadamaino, Dominique Gonzalez-Foerster
    Sigmund Freuds Konzept des ›Unheimlichen‹, welches er 1919 in einem Artikel entwickelte, könnte ein verbindender Aspekt der Arbeiten dieser Führung sein. Als unheimlich bezeichnet Freud Dinge oder Situationen, die vertraut und bekannt sind, zugleich aber das Gefühl der Ängstlichkeit auslesen.

    Bitte Anmeldung unter: art.collection@daimler.com. Maximale Teilnehmerzahl liegt bei 12 Personen. Das Tragen von Masken ist Teilnahmevoraussetzung.

Publikationen

Ausstellungen

    Kunsthalle Göppingen

    Der Duchamp-Effekt. Readymade

    Werke aus der Daimler Art Collection zu Gast in der Kunsthalle Göppingen
    11. Dezember 2016 — 26. Februar 2017
    Daimler Contemporary ist vorübergehend geschlossen.
    Details
    Daimler Contemporary Berlin

    Duchamp als Kurator

    Marcel Duchamps kuratorische Praxis: sein Werk, zeitgenössische Ausstellungen, Museen, private Sammlungen und Publikationen
    Symposium im Daimler Contemporary Berlin
    25. — 26. April 2017
    Daimler Contemporary ist vorübergehend geschlossen.
    Details
    Daimler Contemporary Berlin

    On the Subject of the Ready-Made

    or Using a Rembrandt as an Ironing Board
    Arbeiten aus der Daimler Art Collection ausgewählt von Bethan Huws anlässlich 100 Jahre Ready-made


    25. November 2016 — 14. Mai 2017
    Daimler Contemporary ist vorübergehend geschlossen.
    Details Duchamp as Curator
schließen

Warenkorb

Versand und Abwicklung erfolgt über die Bücherbogen am Savignyplatz GmbH in Berlin. Für Fragen zu Bestellungen wenden Sie sich bitte direkt an info@buecherbogen.com Handling and Shipping is done by theBücherbogen am Savignyplatz GmbH in Berlin. For questions regarding your order please contact info@buecherbogen.com directly.
bezahlen*
* Bestellungen aus der EU sind bei PayPal auch ohne Anmeldung möglich. Sie können dann auch bequem per Bankeinzug oder mit Ihrer Kreditkarte zahlen. Für diese Option klicken Sie bitte auf PayPal und wählen anschließend die Bezahlung "Mit Lastschrift oder Kreditkarte" aus. Buyers from within the EU can use PayPal even without having a PayPal account. Via Paypal you can also check out with direct debit or with your credit card. For this option please click on "Check out with PayPal" and make use of the "Payment by Direct Debit or Credit Card".