31: Women. (Exhibition Concept after Marcel Duchamp, 1943).

Werke der Daimler Art Collection 1930–2020.

29. Februar 2020 — 7. Februar 2021
Eröffnung: 29. Februar 2020, 15.00 -18.00
Daimler Contemporary Berlin
Duchamp as Curator

Mit der Ausstellung ›31: Women‹ knüpft die Daimler Art Collection an zwei bahnbrechende Präsentationen in Peggy Guggenheims New Yorker Galerie Art of This Century an, ›Exhibition by 31 Women‹, 1943, und ›The Women‹, 1945. Initiiert und kokuratiert wurden diese von Guggenheims Freund und Berater, dem Künstler Marcel Duchamp. Es waren die ersten Ausstellungen in den USA in diesem Umfang, die sich ausschließlich auf Künstlerinnen fokussierten. Die Frauen repräsentierten eine junge Generation aus 11 verschiedenen Nationen. Inhaltlich trafen Vertreterinnen des Surrealismus auf abstrakte Malerinnen, dadaistisch beeinflusste Künstlerinnen und unbekannte, jüngere Positionen der Zeit.

Im Rückbezug auf dieses wichtige Gründungsdokument feministischer Kunstgeschichte verdichtet die Ausstellung ›31: Women‹ mit rund 60 Werken der Daimler Art Collection zwei langfristig entwickelte Schwerpunkte der Sammlung: der Fokus auf weibliche Protagonistinnen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts einerseits, Recherchen und Projekte seit 2016 zu Duchamp/kuratorischer Praxis/Readymade andererseits. Unsere Schau ›31: Women‹ beginnt historisch mit Werken aus der Tradition von Bauhaus und Konkreter Kunst, führt weiter zu europäischen und amerikanischen Tendenzen aus Zero und Minimalismus und erweitert dann den Horizont um jüngere Künstlerinnen aus Indien, Südafrika, Nigeria, Israel, Chile, USA u.a. Ländern. Die Ausstellung bringt frühe feministische Tendenzen mit globalen Perspektiven der zeitgenössischen Kunst in überraschenden Konstellationen und thematischen Inszenierungen zusammen.

Kuratorin: Renate Wiehager

Zwei eigenständige neue Publikationen begleiten die Ausstellung:

Marcel Duchamp. Das kuratorische Werk. (Renate Wiehager)

Sie sind Legende in Wort und Bild: Marcel Duchamps Verkleidungen und zahllosen fotografischen Selbstinszenierungen, seine ironischen, sarkastischen, humorvollen Kommentare zu Kunst, Kunstbetrieb, Kunstkritik und Kunstgeschichte. Weniger bekannt ist jener Marcel Duchamp, der sich empathisch und strategisch alert für die Künstlerinnen und Künstler seines zeitgenössischen kulturellen Umfeldes eingesetzt hat: als Kurator von Ausstellungen zwischen den 1910er-Jahren und seinem Tod 1968, als Juror und Berater einiger der bedeutendsten Sammlungen, Museen und Galerien zur Kunst der Moderne. Der Band skizziert rund vierzig Ausstellungen, ergänzt um jüngste Forschungsergebnisse, und stellt die enge Kooperation mit wichtigen Protagonisten der Zeit vor: von Louise und Walter Conrad Arensberg, Katherine S. Dreier, Francis Picabia, Sidney und Harriet Janis bis zu André Breton, Julien Levy oder Peggy Guggenheim.

Duchamp. The Women. Les Femmes. Die Frauen. Las Mucheres (Renate Wiehager und Katharina Neuburger)

Die neue Publikation eröffnet eine ungewöhnliche Perspektive auf den ›Jahrhundertkünstler‹ Marcel Duchamp. Anhand kunstwissenschaftlicher Essays und biografischer Porträts zu mehr als einhundert Protagonistinnen von der frühen Moderne bis in die 1960er-Jahre, die Leben und Werk von Duchamp geprägt haben, werden wesentliche Initiativen und Kooperationen diskutiert, die seine künstlerischen Projekte begleitet und angeregt haben. Ergänzend werden Texte von Frauen zugänglich gemacht und ins Deutsche übersetzt, die bisher nur an entlegener Stelle auffindbar bzw. lediglich in französischer oder englischer Sprache verfügbar waren. Der Band zeichnet das gesellschaftliche und kulturelle Wirken der Frauen nach, die als Sammlerinnen, Galeristinnen, Künstlerkolleginnen und Autorinnen ihre Zeit in Europa und den USA mitgeprägt haben

Essays zu u.a.: Louise Arensberg / Djuna Barnes / Katherine S. Dreier / Suzanne Duchamp / Peggy Guggenheim / Elsa von Freytag-Loringhoven / Mina Loy / Maria Martin / Louise Norton / Gabrielle Buffet-Picabia / Mary Reynolds / Carrie, Ettie und Florine Stettheimer / Beatrice Wood.

Die Publikationen erscheinen Ende Februar 2020 und können im Daimler Contemporary zu vergünstigtem Preis erworben werden.

Downloads

KünstlerInnen

Ausstellungen

    Daimler Contemporary Berlin

    Duchamp als Kurator

    Marcel Duchamps kuratorische Praxis: sein Werk, zeitgenössische Ausstellungen, Museen, private Sammlungen und Publikationen
    Symposium im Daimler Contemporary Berlin
    25. — 26. April 2017
    Details
    Museu de Arte de São Paulo Assis Chateaubriand – MASP

    from bauhaus to (now!)

    Die Daimler Art Collection in Brasilien, 2007
    16. August — 9. Dezember 2007
    Details
    Daimler Contemporary Berlin

    Minimalism and Applied II

    Dialoge zeitgenössischer Künstler/innen mit Aspekten aus Design und Architektur des 20. Jahrhunderts
    29. Oktober 2010 — 27. März 2011
    Details
schließen

Warenkorb

Versand und Abwicklung erfolgt über die Bücherbogen am Savignyplatz GmbH in Berlin. Für Fragen zu Bestellungen wenden Sie sich bitte direkt an info@buecherbogen.com Handling and Shipping is done by theBücherbogen am Savignyplatz GmbH in Berlin. For questions regarding your order please contact info@buecherbogen.com directly.
bezahlen*
* Bestellungen aus der EU sind bei PayPal auch ohne Anmeldung möglich. Sie können dann auch bequem per Bankeinzug oder mit Ihrer Kreditkarte zahlen. Für diese Option klicken Sie bitte auf PayPal und wählen anschließend die Bezahlung "Mit Lastschrift oder Kreditkarte" aus. Buyers from within the EU can use PayPal even without having a PayPal account. Via Paypal you can also check out with direct debit or with your credit card. For this option please click on "Check out with PayPal" and make use of the "Payment by Direct Debit or Credit Card".