Sammlung

Konzeption & Zielsetzung

Die Förderung der Kunst ist Teil eines breit angelegten kulturellen Engagements der Daimler AG, worin sich ein unternehmerisches Selbstverständnis formuliert, das verantwortlich auf gesellschaftliche Fragen und Prozesse reagiert. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Unternehmens finden im Arbeitsalltag zwanglos die Möglichkeit der Begegnung mit den kulturellen, sozialen, politischen und ästhetischen Konzepten zeitgenössischer Kunst. Das Ziel, eine Kunstsammlung von hohem musealem Rang aufzubauen, mit Orientierung an den abstrakten Tendenzen der Kunst des 20. Jahrhunderts, ist vom Unternehmen selbst ausgegangen.

NR 31

Max Bill, bildsäulen-dreiergruppe, 1989, Mercedes-Benz-Museum Stuttgart

In ihrer Konzeption und Zielsetzung ging die Daimler Art Collection von Anfang an weit über den Gedanken an eine bloß dekorative Ausstattung des Konzerns hinaus. Die inhaltliche Ausrichtung der Daimler Art Collection folgte zunächst der Kunstentwicklung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Raum Stuttgart und in Süddeutschland, erweiterte sich aber rasch in Anknüpfung an verwandte deutsche, schweizerische und europäische, schließlich internationale Positionen einer nicht-expressiven Bildkunst. Diese Ausrichtung wird weiterverfolgt und sukzessive um beispielhafte Werke aus dem Bereich neuer Medien erweitert. Internationalisierung und Globalisierung des Unternehmens wirken sich vor allem in einer verstärkten Mobilität der Sammlung sowie hinsichtlich der langfristigen Konzeption der Sammlung aus, die verstärkt internationale Positionen einbezieht. Diese folgen der abstrakt-minimalistischen und konzeptuellen Grundausrichtung der Sammlung. Die Sammlung hat sich über die Jahre zu einem lebendigen Bestandteil des Unternehmens entwickelt. Das über rund vier Jahrzehnte aufgebaute Engagement für Kunst und Kultur sowie der Dialog mit verschiedenen Abteilungen des Unternehmens sind uns Maßstab und Verpflichtung.

Die rege Ausstellungstätigkeit innerhalb und außerhalb des Unternehmens sowie die wissenschaftlich fundierte Ergänzung und Erweiterung der Sammlung sind nur zwei Arbeitsbereiche der Daimler Art Collection. Als Teil eines weltweit agierenden Wirtschaftsunternehmens, dessen Mitarbeiter sich in den unterschiedlichsten kulturellen Sphären bewegen, erachten wir darüber hinaus die Vermittlung von Kunst als zentrale Aufgabe und Auftrag. Ergänzende Schwerpunkte sind Kooperationen mit anderen Bereichen im Unternehmen: so wurde für das neue Headquarter von Daimler Financial Services in Detroit (2002) ein auf die spezifische kulturelle Identität abgestimmtes Kunstkonzept entwickelt, ebenso für den Neubau der Mercedes-Benz Bank in Stuttgart (2003) sowie für die Mercedes-Benz Niederlassungen München, Zürich und Paris (2003-05). Weitere umfangreiche Kunstkonzeptionen wurden realisiert für das Mercedes-Benz Museum Stuttgart (2006) sowie für neue Gebäude der Bereiche Mercedes-Benz Financial Services und Vertrieb Deutschland in Berlin (2011-13). Internationalisierung und Globalisierung sind eine Herausforderung für unternehmensinterne Vorgänge, an welchen die Sammlung verstärkt partizipiert.

140326_Daimler_008

Ausstellungsansicht „Conceptual and Applied III“, Daimler Contemporary, Berlin 2014

Nahezu der gesamte Bestand der Daimler Art Collection ist an den verschiedenen Standorten des Unternehmens – teils ständig, teils temporär – den Mitarbeitern sowie für angemeldete Führungen öffentlich zugänglich. Die Arbeit mit und an der Sammlung spiegelt hinsichtlich ihrer Qualität wie auch ihrer Präsenz bei den Mitarbeiter/innen, dass das Engagement für die Kunst ein gewachsener Teil des gesellschaftlichen Selbstverständnisses und des kulturellen Profils des Unternehmens darstellt. Außerdem können die Kompetenzen künstlerischen Handelns z.B. in den Feldern Globalisierung, Identität und Wertedefinition das Spektrum der Problemlösungsmöglichkeiten innerhalb des Unternehmens erweitern und um alternative Lösungswege und verstärkte Einbeziehung ›weicher‹ Faktoren bereichern.

Unser Ziel ist der konsequente Ausbau der Sammlung gemäß des entwickelten Profils; die wissenschaftliche Aufarbeitung minimalistischer Tendenzen in der internationalen Gegenwartskunst; die Kommunikation der Daimler Art Collection intern in Form von Führungen, Publikationen, Internet etc.; die qualifizierte Vermittlung der Aktivitäten der Daimler Art Collection für eine internationale, an Kunst und dem Unternehmen interessierte Öffentlichkeit. Daher erachten wir die Fortführung der Ausstellungsaktivitäten als wesentliche Aufgabe, insofern thematisch konzise Ausstellungen das wichtigste Medium der Kommunikation kulturellen Engagements nach innen wie nach außen darstellen.

Die Erweiterung der Sammlung ist uns Verpflichtung, da nur eine lebendige Sammlung, welche die international aktuellsten Entwicklungen der Kunst integriert und kommuniziert, als aktives Moment der Kulturförderung wahrgenommen wird. Die Erwerbungen bewegen sich vorrangig im Spektrum renommierter internationaler Gegenwartskunst, umfassen aber auch herausragende Werke junger Künstlerinnen und Künstler, mit besonderem Augenmerk auf der Kunstszene in Baden-Württemberg und Berlin. Der Erwerb junger Kunst – gerade auch aus Ländern wie Südafrika, Indien, Südamerika und China – unterstützt eine verantwortungsvolle Förderpolitik und ist Teil der Corporate Social Responsibility der Daimler AG. Die Integration junger Kunst bringt aktuelle Trends in den Bereichen Ästhetik, Design, Wertebildung, Lifestyle als Diskussionsstoff in das Unternehmen ein.

_MG_7946

Ausstellungsansicht „Minimalism in Germany. The Sixties II“, Daimler Contemporary, Berlin 2012

Die Entscheidung für eine Unternehmenssammlung mit musealem Zuschnitt geht auch unternehmensintern über die je eigenen vier Bürowände hinaus. Einzelwerke und Werkgruppen zeigen wir vielmehr in sinnvollen Zusammenhängen und in allgemein zugänglichen Mitarbeiter- und Vorstandsbereichen. Etwa 100 Werke werden in Stuttgart-Möhringen zweimal im Jahr ausgetauscht und in monatlichen Führungen vorgestellt. Ebenso hat der Kunstbesitz seit 2000 an verschiedenen Standorten, u.a. in New York, Berlin und Sindelfingen, wechselnde Ausstellungen innerhalb des Unternehmens durchgeführt. Seit 1999 gibt es einen Ausstellungsraum der Sammlung im Haus Huth, am Potsdamer Platz in Berlin – das Daimler Contemporary. Im dreiwöchigen Rhythmus finden dort kostenlose Führungen durch die aktuelle Ausstellung statt. Außerdem reist seit 2003 eine Auswahl von rund 150 wichtigen Werken der Daimler Art Collection – von Josef Albers über Andy Warhol, Sylvie Fleury bis Andrea Zittel – durch verschiedene internationale Museen rund um die Welt. Diese Welttournee der Daimler Art Collection, zusammen mit dem Education Program, hat sich als wichtiges Instrument kulturellen Engagements und der Identitätsbildung für die Ländergesellschaften bewährt. Wir sind überzeugt, dass qualitätsvolle und ideenreich kuratierte Ausstellungen eine substantielle und langfristige Wirkung entfalten können.

schließen

Warenkorb

Versand und Abwicklung erfolgt über die Bücherbogen am Savignyplatz GmbH in Berlin. Für Fragen zu Bestellungen wenden Sie sich bitte direkt an info@buecherbogen.com Handling and Shipping is done by theBücherbogen am Savignyplatz GmbH in Berlin. For questions regarding your order please contact info@buecherbogen.com directly.
bezahlen*
* Bestellungen aus der EU sind bei PayPal auch ohne Anmeldung möglich. Sie können dann auch bequem per Bankeinzug oder mit Ihrer Kreditkarte zahlen. Für diese Option klicken Sie bitte auf PayPal und wählen anschließend die Bezahlung "Mit Lastschrift oder Kreditkarte" aus. Buyers from within the EU can use PayPal even without having a PayPal account. Via Paypal you can also check out with direct debit or with your credit card. For this option please click on "Check out with PayPal" and make use of the "Payment by Direct Debit or Credit Card".